Headerbild News

Industrieunternehmen SIG investiert 12 Millionen Euro in Pilotanlage

Bau eines modernen Tech Centers in Linnich geplant.

© SIG Combibloc Group Ltd.

© SIG Combibloc Group Ltd.

Das Schweizer Industrieunternehmen SIG, welches sich auf aseptische Verpackungen spezialisiert hat, baut in der Nähe seiner bereits bestehenden Packungswerke für 12 Millionen Euro eine Pilotanlage in Linnich, Kreis Düren.

Im sogenannten Tech Center Europe will SIG die bestehenden Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen durch die Pilotanlage ergänzen und neuartige Verpackungslösungen entwickeln. Die geplante Anlage soll Testabfüllungen in kleinen Stückzahlen ermöglichen, so dass SIG seinen Kunden eine schnellere Produktentwicklung und Markteinführung ihrer Verpackung anbieten kann. Bereits Ende 2022 soll die Anlage in Betrieb genommen werden, die nach den neuesten Hygienevorschriften und effektivsten Energiestandards gebaut wird.

José Matthijsse, President & General Manager Europe bei SIG: „Unser neues Tech Center wird Kapazitäten für Verpackungsinnovationen schaffen, die das zukünftige Wachstum von SIG in Europa prägen werden.“

Die SIG Combibloc Services AG ist führender Anbieter im Bereich der Verpackungsindustrie. Mit rund 5.900 Mitarbeitern in mehr als 60 Ländern erzielte es zuletzt einen Gewinn von 1,8 Milliarden Euro. Im Linnicher Werk verlassen im Schnitt täglich 24 Millionen Verpackungen die Produktion – zum Beispiel für Milch, Saft, Soßen, Kleingemüse oder Babynahrung.