Headerbild News

Marelli entscheidet sich für Köln

©Marelli

©Marelli

Der japanisch-italienische Automobilzulieferer baut in NRW ein neues Werk für Elektromotoren.

Bereits im ersten Halbjahr 2021 möchte Marelli die Produktion am neuen Standort in Köln-Niehl starten. In einer ehemaligen Fertigungshalle von Ford wird der japanisch-italienische Automobilzulieferer die ersten 800V Hochleistungs-Motoren für Elektroautos weltweit produzieren. Die neue Fertigungslinie soll 18.000 Quadratmeter umfassen, eine Expansion darüber hinaus ist bereits angedacht.

Marelli bewertet E-Mobilität als einen der großen Wachstumsmärkte, das Unternehmen ist in diesem Feld seit Jahren aktiv. So war Marelli einer der ersten Anbieter einer Hybridlösung für die Formel 1 und gehörte auch in der Formel E zu den Pionieren. Mittlerweile ist der Automobilzulieferer auch auf dem Massenmarkt aktiv und möchte diesen Weg nun vom neuen Standort aus fortsetzen: „Wir haben uns für Köln als Standort im Herzen Europas entschieden, da wir hier hoch qualifizierte Mitarbeiter mit Erfahrung in der Automobilindustrie finden und sich die Region zu einem Zentrum für E-Mobilität entwickelt“, berichtet Joachim Fetzer, CEO von Marellis Geschäftsbereich Electric Powertrain.

Rund 160 Mitarbeiter möchte Marelli im neuen Kölner Werk beschäftigen und im Laufe des kommenden Jahres weitere 60 Stellen schaffen.