Headerbild News
  1. nrwinvest.com
  2. Über uns
  3. News
  4. Detail

MicroStep baut Präsenz in NRW aus

©MicroStep

©MicroStep

Der Hersteller von Schneidsystemen investiert 2,5 Millionen Euro in die Erweiterung seines Standorts in Dorsten.

Mit einem Gebäudekomplex aus Büroflächen und Vorführzentrum möchte MicroStep seinen Standort in Dorsten aufwerten. Seit zwölf Jahren ist das slowakische Unternehmen in Nordrhein-Westfalen präsent – zunächst in Essen, seit sieben Jahren in Dorsten. Von hier aus kümmern sich Vertrieb und Service um das Geschäft im Norden: „In Dorsten begrüßen wir nahezu täglich Interessenten, Kunden und Fachhändler, die sich über neuste Lösungen aus unserem Haus informieren“, berichtet Matthias Hutzler, Leiter der Niederlassung. Eben diese Technologien sollen Kunden in Zukunft im Dorstener Vorführzentrum auf 800 Quadratmetern erleben können.

„Mit dem Neubau tragen wir der ungebremsten Nachfrage nach unseren Technologien Rechnung. Über Jahre hat sich Dorsten als strategisch sehr günstig gelegener Standort bewährt. Die erfreuliche Personalentwicklung sowie das große Interesse an unseren Hightech-Lösungen haben diesen Schritt erfordert“, sagt Johannes Ried, Geschäftsführer von MicroStep Europa. Zusätzlich zum Vorführzentrum erweitert das Unternehmen den Standort um Büroflächen, Schulungs- und Besprechungsräume. Die gesamte Investitionssumme beträgt 2,5 Millionen Euro, in 2021 soll der Bau bereits fertig sein.

MicroStep entwickelt und produziert Schneidanlagen aller Art – von Plasma- über Laser- bis hin zu Wasserstrahl-Anlagen. Die Technologien werden in kleinen Werkstätten ebenso eingesetzt wie in der Automobil- oder Luftfahrtindustrie.