Headerbild News

NRW investiert in Flugtaxen

©CGN/Lilium

©CGN/Lilium

Die vollelektrischen Mini-Jets sollen emissionsfreies und schnelles Reisen in der Region ermöglichen.

Nach dem E-Auto kommt das E-Flugzeug: Mit dem in Deutschland entwickelten Lilium Jet können emissionsfreie, regionale Reisen unternommen werden – und das deutlich schneller als auf Schienen oder Straßen. Noch ist das Projekt in der Testphase, doch Nordrhein-Westfalen investiert schon jetzt in den Zukunftsmarkt: In Partnerschaft mit dem produzierenden Start-up Lilium möchten die Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn den kommerziellen Betrieb von Flugtaxen möglich machen.

Ziel von Lilium ist es, ein bezahlbares Airline-Angebot zu etablieren, mit dem Reisende in der Region vor allem Zeit sparen. In nur 30 Minuten sollen Städte wie Aachen, Bielefeld, Münster und Siegen im Elektro-Jet voll elektrisch und emissionsfrei erreichbar sein. Mit einem Flugtaxi können vier Passagiere transportiert werden.

Auch Verkehrsminister Hendrik Wüst begrüßt das Vorhaben: „Nordrhein-Westfalen ist Modellregion für die Mobilität der Zukunft. Wir wollen, dass digital vernetzte Mobilität in Nordrhein-Westfalen nicht nur erforscht und entwickelt, sondern auch so schnell wie möglich erlebt wird. Deshalb unterstützen und fördern wir viele Zukunftsprojekte und Forschungsvorhaben hier in Nordrhein-Westfalen.“