Headerbild News

Rhenus zieht es in den Rhein-Lippe-Hafen

Neues Zentrum für den Logistikdienstleister.

© NRW.Global Business/iStock

© NRW.Global Business/iStock

Der weltweit agierende Logistikdienstleister Rhenus erbaut bis 2023 ein 85.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum in einem der Delta-Port-Häfen in Wesel. „Wir finden im Rhein-Lippe-Hafen optimale Voraussetzungen, um von hier aus das Ruhrgebiet und die Rheinschiene mit unterschiedlichen Gütern zu beliefern“, erklärt Andreas Mayer, Mitglied der Geschäftsführung der Rhenus Warehousing Solutions Deutschland. Die Ansiedlung bringt neue Arbeitsplätze, zum Beispiel für Lageristen, Logistikingenieure und Softwareentwickler.

Bauherr und Vermieter der Anlage ist der Logistikimmobilienentwickler Beos Logistics, der bei dem Projekt auch insbesondere in eine nachhaltige Bauweise investiert. Ingo Steves, Managing Partner von BEOS Logistics, ist überzeugt von den Standortvorteilen am Rhein-Lippe-Hafen: Die Fläche sei ein erstklassiges Grundstück – direkt an Europas wichtigster Wasserstraße gelegen, vor den Toren von Europas größtem Ballungsraum, aber am Rande des Stauclusters Ruhrgebiet/Großraum Köln – das suche seinesgleichen in Deutschland.

Für die Delta-Port-Häfen ist diese Ansiedlung ein weiterer Schritt auf dem Weg zur internationalen Logistik-Drehscheibe. Die im Verbund organisierten DeltaPort Häfen Wesel/Voerde (Rhein-Lippe-Hafen Wesel, Stadthafen Wesel, Hafen Voerde-Emmelsum), Emmerich und der NIAG-Hafen Rheinberg-Orsoy haben sich laut Geschäftsführer Andreas Stolte in den vergangenen Jahren zu einem Vorreiter in Sachen Digitalisierung und Nachhaltigkeit entwickelt und seien an vielen Forschungsprojekten zur Logistik der Zukunft beteiligt.