Headerbild News

Startschuss für AeroSpace.NRW

©Shutter2U - stock.adobe.com

©Shutter2U - stock.adobe.com

Das Industrie- und Wissenschaftsnetzwerk soll Innovationsthemen wie klima- und umweltfreundliches Fliegen vorantreiben.

Automatisiertes Fliegen per Lufttaxi oder der Einsatz von Drohnen im Medizinbereich – nur zwei Beispiele für die vielen Anwendungsfelder, die derzeit die Luft- und Raumfahrtbranche beschäftigen. Mit seiner industriellen Stärke und Forschung auf Spitzenniveau ist Nordrhein-Westfalen einer der wichtigen, europäischen Innovationstreiber. Das neue Netzwerk AeroSpace.NRW soll diese Kompetenzen bündeln, um das volle Potenzial der Branche auszuschöpfen.

„Wir wollen neue Geschäftsfelder erschließen, die pandemiebedingte Branchenkrise überwinden und die Wettbewerbsfähigkeit stärken, um nachhaltige und zukunftsfähige Luft- und Raumfahrt aus Nordrhein-Westfalen heraus zu sichern,“ so Wirtschafts- und Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart. Im Fokus steht laut Landesregierung das klima- und umweltfreundliche Fliegen, bei dem Antriebsarten wie Strom oder Wasserstoff ebenso an Wichtigkeit gewinnen wie neue Entwicklungen bei Materialien und Konstruktion.

AeroSpace.NRW soll allen Akteuren der Branche – von Wissenschaft, Wirtschaft bis Politik – eine Plattform bieten, um gemeinsam neue Technologien zu erforschen und Wertschöpfungsketten in Gang zu bringen. Ziel ist es auch, die Entwicklungen für andere Branchen nutzbar zu machen und Synergieeffekte zu nutzen.