Headerbild News

Warum es Volkswagen nach Bochum zieht

Der Automobilkonzern baut ein neues Software-Entwicklungszentrum für seine 700 Bochumer Beschäftigte, weiteres personelles Wachstum ist geplant.

Der Bochumer Technologiecampus Mark 51°7 soll es werden: Auf dem ehemaligen Opel-Gelände möchte die VW-Tochter Volkswagen Infotainment ihr neues, mehr als 20.000 Quadratmeter großes Entwicklungszentrum errichten und alle Mitarbeiter*innen unter einem Dach zusammenbringen. 700 Angestellte beschäftigt das Unternehmen bereits an drei Standorten in Bochum, darunter auch der Campus der Ruhr-Universität. „Unser neues Entwicklungszentrum in Bochum ist ein starkes Bekenntnis zur Forschungs- und Wissenschaftsregion Ruhrgebiet“, berichtet Tobias Nadjib, Geschäftsführer der Volkswagen Infotainment.

Zum Spezialgebiet der Volkswagen Infotainment gehört es, Fahrzeuge untereinander und mit der Umwelt zu vernetzen. Das Unternehmen entwickelt Softwarelösungen und digitale Komponenten, zum Beispiel zur Fernsteuerung bestimmter Fahrzeugfunktionen per Smartphone oder verbesserten Verkehrsführung. Der neue Standort wird über ein Ingenieurs- und Entwicklungszentrum, eine Fahrzeugtesthalle sowie ein Audiolabor verfügen. „Wir schaffen damit beste Voraussetzungen, um auch künftig digitale High-Tech-Produkte für das Auto der Zukunft zu entwickeln“, so Bernhard Krausse, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Infotainment.