Press

Deutsch-japanisches Netzwerken im Zeichen der Kirschblüte

Die Landeshauptstadt Düsseldorf und die landeseigene Wirtschaftsförderung NRW. Global Business empfingen rund 200 Vertreterinnen und Vertreter der japanische Wirtschaft am Dienstag, 26. April, zum traditionellen Kirschblütenfest. Bürgermeister Josef Hinkel, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, sowie der japanische Generalkonsul Kiminori Iwama begrüßten die Gäste an der Düsseldorfer Galopprennbahn.

Neue Unternehmensansiedlungen, der jüngste Öffnung Japans für Geschäftsreisen, neue Geschäftsfelder in Zukunftsthemen wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit aber auch die angespannten geopolitischen Rahmenbedingungen standen im Mittelpunkt der Gespräche und des Austauschs.

Als ein Zeichen für die besondere Bedeutung der japanischen Wirtschaft in Düsseldorf und Nordrhein-Westfalen sowie der freundschaftlichen Beziehungen der Landeshauptstadt und der japanischen Gemeinde erfreut sich der jährliche Empfang, der in diesem Jahr ausnahmsweise anlässlich des Kirschblütenfestes ausgerichtet wird, einer langen Tradition. Rund 400 japanische Unternehmen sind alleine in Düsseldorf und 650 in ganz NRW ansässig.  

Nach zweijähriger Pause war das Bedürfnis nach persönlicher Begegnung bei der deutsch-japanischen Business Community riesengroß. Zwar hat es auch 2021 zahlreiche Aktivitäten in Düsseldorf und NRW gegeben, wie die Veranstaltungen und Ausstellungen anlässlich der Japan-Tage, des Jubiläums von 160 Jahren diplomatischer Beziehungen zwischen Japan und Deutschland sowie die Feier zum 50-jährigen Bestehen der Japanischen Internationalen Schule. Die meisten Aktivitäten fanden aber im virtuellen Raum statt. Der Kirschblütenempfang markiert somit einen Schritt in Richtung Normalität, denn für den Mai 2022 sind sowohl der Japan-Tag Düsseldorf/NRW am 21. Mai und der Wirtschaftstag Japan am 25. Mai, wieder im üblichen Rahmen und in Präsenz geplant.

Die Anziehungskraft der Standorte Düsseldorf und Nordrhein-Westfalen auf japanische Firmen ist trotz der Corona-Pandemie groß geblieben. 2021 gab es insgesamt 20 Investi­tions­projekte in NRW. Die Landeshauptstadt Düsseldorf verzeichnet elf Neuansiedlungen japanischer Firmen. Mit rund 500 japanischen Unternehmen in der Region Düsseldorf ist die Region zweitstärkster Japanstandort in Europa nach London und stärkster Japanstandort auf dem europäischen Kontinent. 397 Unternehmen liegen im Stadtgebiet Düsseldorf. 7144 Japanerinnen und Japaner leben in Düsseldorf und rund 13.000 in ganz NRW.