Coronavirus - Information and contacts for companies
  1. nrwinvest.com
  2. Unser Service
  3. Corona - Informationen für Unternehmen

Corona - Informationen und Ansprechpartner für Unternehmen

Die aktuelle Situation rund um die Corona-Pandemie entwickelt sich weiterhin sehr dynamisch und stellt uns alle vor große Herausforderungen. Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler*innen im Zusammenhang mit dem Coronavirus zusammengestellt, die wir fortlaufend aktualisieren und erweitern.

Finanzierungshilfen für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler*innen

NRW.BANK Universalkredit

Kurzbeschreibung: Zinsgünstige Darlehen mit flexiblen Laufzeiten bei Liquiditätsengpässen und der Finanzierung von Betriebsmitteln und Investitionen.

Für wen:

  • Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis 500 Mio. €, Gründer*innen und Freiberufler*innen

Förderart:

  • Ratendarlehen und endfällige Darlehen

Umfang:

  • Haftungsfreistellung zugunsten der Hausbank – ab sofort für Unternehmen, die wegen der Corona-Krise in Liquiditätsprobleme geraten sind, neben der bestehenden 50%igen auch eine 80%ige Risikoübernahme. Der bisher hierfür notwendige Mindestkreditbetrag wird ausgesetzt.
  • Bei Haftungsfreistellungsbeträgen bis 250.000 Euro: Kreditzusage in der Regel innerhalb von 72 Stunden

Antragsverfahren:

  • Der Antrag ist bei einem Kreditinstitut nach Wahl des Antragstellers (Hausbank) zu stellen.

Links / Hotlines:


KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

Kurzbeschreibung: Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln mittelständischer und großer Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Einzelunternehmer*innen und Freiberufler*innen.

Für wen:

  • Unternehmen und Freiberufler*innen
    • KfW-Unternehmerkredit: Unternehmen, die seit mindestens 5 Jahren am Markt aktiv sind.
    • ERP-Gründerkredit-Universell:
      • Junge Unternehmen, welche weniger als 5 Jahre am Markt aktiv sind.
      • KMU und Großunternehmen, welche weniger als 3 Jahre am Markt aktiv sind.

Förderart: Darlehen

Umfang: Übernahme eines Teilrisikos der Bank durch die KfW bei Kreditantrag für Investitionen und Betriebsmittel.

  • Bis zu 80 % Risikoübernahme bei Großunternehmen
  • Bis zu 90 % Risikoübernahme bei KMU
  • Je Unternehmensgruppe können bis zu 1 Mrd. € beantragt werden
    • Kredithöchstbetrag ist begrenzt auf:
      • 25 % des Jahresumsatzes 2019 oder
      • das doppelte der Lohnkosten von 2019 oder
      • den aktuellen Finanzierungsbedarf für die nächsten 18 Monate bei kleinen und mittleren Unternehmen bzw. 12 Monate bei großen Unternehmen oder
      • 50 % der Gesamtverschuldung des Unternehmens bei Krediten über 25 Mio. Euro.

Antragsverfahren: Antrag muss vor dem Beginn des Vorhabens bei der Hausbank oder einem anderen Finanzierungspartner eingereicht werden.

Links / Hotlines:

NRW-Soforthilfe für kleine Unternehmen, Freiberufler*innen und Solo-Selbstständige*

* Antragsberechtigt für die NRW-Soforthilfen ist nur die Muttergesellschaft. Der Hauptsitz dieser muss zwingend in NRW sein.

Kurzbeschreibung: Die Landesregierung NRW stockt die beschlossenen Zuschüsse des Bundes auf:

  • Bis 5 Mitarbeiter*innen: 9.000 Euro
  • Bis 10 Mitarbeiter*innen: 15.000 Euro
  • Bis 50 Mitarbeiter*innen: 25.000 Euro

Für wen:

  • Kleine Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Solo-Selbstständige und Freiberufler*innen

Antragsverfahren:

  • Betroffene können elektronische Antragsformulare ab dem 27.03.2020, im Laufe des Nachmittags online unter www.wirtschaft.nrw/corona abrufen; das Angebot wird auch auf den Webseiten der fünf Bezirksregierungen (Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln, Münster) zur Verfügung gestellt.

Links / Hotlines:

Bürgschaften NRW

Kurzbeschreibung:

  • Die Bürgschaftsbank NRW stellt Bürgschaften bis 2,5 Mio. Euro pro Unternehmen bereit, um Kredite zu besichern. Die Bürgschaftsbank NRW ermöglicht eine 72-Stunden-Expressbürgschaft.
  • Bürgschaften ab 2,5 Millionen Euro werden über PWC-PricewaterhouseCoopers im Rahmen einer Landesbürgschaft gewährt.

Antragsverfahren:

  • Die Bürgschaftsbank NRW bietet in ihrem Antrags-Portal Online-Antragsformulare, um schnell die klassische Bürgschaft oder die EXPRESS-Bürgschaft zu beantragen.

Links / Hotlines:

Exportkreditgarantien (Hermesbürgschaften)

Kurzbeschreibung: Die Bundesrepublik Deutschland stellt diese Bürgschaften zur Deckung des außenwirtschaftlichen Risikos bereit, um deutsche Exporteure im Auslandsgeschäft zu schützen. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des BMWi.

Für wen:

  • Deutsche Unternehmen

Antragsverfahren:

Links / Hotlines:

Mikromezzaninfonds

Kurzbeschreibung: Mezzaninkapital ist eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital. Das Unternehmen erhält wirtschaftliches Eigenkapital. Der „Mikromezzaninfonds Deutschland“ kann ohne Einschaltung der Hausbank und ohne Sicherheiten stille Beteiligungen eingehen (max. 75.000 Euro) und trägt zur Verstärkung der wirtschaftlichen Eigenkapitalbasis bei.  

Für wen:

  • Kleine Unternehmen, Existenzgründer*innen und Freiberufler*innen, die nicht dem Standesrecht unterliegen.
  • Spezielle Zielgruppen sind Unternehmen, die ausbilden, die aus der Arbeitslosigkeit gegründet oder von Frauen oder Menschen mit Migrationshintergrund geführt werden.
  • Gewerblich orientierte Sozialunternehmen und umweltorientierte Unternehmen.

Umfang:

  • Beteiligungshöhe: maximal 50.000 Euro; bis zu 150.000 Euro für Antragsteller aus den besonderen Zielgruppen des Fonds (max. 75.000 Euro pro Vorhaben)
  • Laufzeit: 10 Jahre
  • Rückzahlung: nach dem 7. Jahr in 3 gleich hohen Jahresraten

Antragsverfahren:

Links / Hotlines:

Steuerstundungen

Kurzbeschreibung: Die Finanzverwaltung kommt von der Krise betroffenen Unternehmen auf Antrag mit zinslosen Steuerstundungen (Einkommen-, Körperschaft- und Umsatzsteuer) und der Herabsetzung von Vorauszahlungen (Einkommen-, Körperschaft- und Gewerbesteuer) entgegen und nutzt ihren Ermessensspielraum zu Gunsten der Steuerpflichtigen weitest Möglich aus.

Für wen:

  • Alle steuerpflichtigen Unternehmen, die von der Krise betroffen sind.

Antragsverfahren:

  • Für Anträge steht ab sofort ein stark vereinfachtes Antragsformular zur Verfügung.

Links / Hotlines:

Kurzbeschreibung: Bei generellen Betriebsschwierigkeiten (Auftragsausfall, Zulieferprobleme, etc.) und behördlich angeordneten Betriebsschließungen besteht die Möglichkeit für Firmen, Kurzarbeitergeld (KUG) zu beantragen.

Für wen:

  • Deutsche Unternehmen

Antragsverfahren:

  • Gewährt wird der Antrag auf KUG durch die jeweils zuständige Agentur für Arbeit. Diese prüft im Einzelfall, ob sämtliche Voraussetzungen zur Gewährung von Kurzarbeitergeld erfüllt sind.

Links / Hotlines:

Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz hat zunächst bis zum 30.09.2020 die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen ausgesetzt. Die reguläre Drei-Wochen-Frist der Insolvenzverordnung ist somit zunächst aufgehoben.
 

Entschädigungen für Quarantäne

Kurzbeschreibung: Sollte wegen des Corona-Virus ein Tätigkeitsverbot, z.B. Quarantäne, ausgesprochen werden, können Betriebe eine Entschädigung für die Fortzahlung von Löhnen und Gehältern beantragen. 

Für wen:

  • Wer aufgrund des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) einem Tätigkeitsverbot unterliegt und einen Verdienstausfall erleidet, ohne krank zu sein, erhält grundsätzlich eine Entschädigung.

Umfang:

  • In den ersten sechs Wochen wird eine Entschädigung in Höhe des Verdienstausfalls erstattet. Ab der siebten Woche erfolgt die Entschädigung in Höhe des Krankengeldes der gesetzlichen Krankenkasse.

Antragsverfahren:

Links / Hotlines:


Förderung von Homeoffice (go-digital)

Kurzbeschreibung: Das Förderprogramm go-d-igital unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Handwerksbetriebe, die ihre Geschäftsprozesse mithilfe digitaler Lösungen optimieren wollen. Neu: Unternehmen können ab sofort Homeoffice-Arbeitsplätze fördern lassen.

Für wen:

  • Kleine und mittlere Unternehmen (< 100 Mitarbeiter) der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks.

Antragsverfahren:

  • In insgesamt 3 miteinander kombinierbaren Modulen werden Unternehmen von einem der über 1.000 autorisierten Berater*innen unterstützt.
    • Digitalisierte Geschäftsprozesse, darunter Homeoffice
    • Digitale Markterschließung
    • IT-Sicherheit

Links / Hotlines:

Finanzierungshilfen für besonders betroffene Branchen

Betriebe der Hotellerie und Gastronomie erhalten durch die DEHOGA branchenspezifische Informationen.

Das Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft CREATIVE.NRW informiert über Hilfsmaßnahmen für die Kultur- und Kreativwirtschaft.

Mit einer Soforthilfe in Höhe von zunächst fünf Millionen Euro unterstützt die Landesregierung freischaffende, professionelle Künstler*innen, die durch die Absage von Engagements in finanzielle Engpässe geraten.

Der Deutsche Reiseverband hat auf seiner Homepage umfangreiche Informationen zu den wirtschaftlichen Auswirkungen auf die Reisewirtschaft veröffentlicht.

Weitere nützliche Links

NRW-Hotline für das Hilfspaket der Landesregierung: ZENIT übernimmt die zentrale NRW-Hotline für den Rettungsschirm "Unternehmen-Soforthilfe NRW". Die Hotline ist werktags zwischen 8:00 und 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 0208 30004-39 erreichbar.

Aktuelle Informationen der Bundesagentur für Arbeit für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld finden Sie unter nachfolgendem Link:

Weitere aktuelle Informationen der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit finden Sie unter folgendem Pfad: 

Erlasse zur Bekämpfung der Corona-Pandemie: Die relevanten Erlasse zur Bekämpfung der Corona-Pandemie finden Sie auf der Homepage des NRW-Gesundheitsministeriums in chronologischer Reihenfolge.

Aktuelle Fallzahlen für NRW sind hier zu finden:

Wichtige Fragen und Antworten zum Corona-Virus sind zu den folgenden Themenkomplexen in der FAQ-Liste auf dem Landesportal aufbereitet.

Grundsätzliche Informationen, Situation in Nordrhein-Westfalen, Unternehmen, Arbeitnehmer, Kinderbetreuung, Schulen, Hochschulen, Krankenhäuser/Pflege- und Altenheime, Justiz, Kultureinrichtungen, Verbraucher:

Ansprechpartner/Hotlines, Aktuelle Meldungen, gesammelte Informationen etc. sind auf der Corona-Seite des Landes zusammengestellt: 

Hilfreiche Links und Tipps für Unternehmen haben die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen zusammengestellt:

Die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) fasst auf Ihrer Corona-Serviceseite schwerpunktmäßig Informationen für Handwerksunternehmen in Form einer Linkliste zusammen. Das Angebot wird mehrmals täglich aktualisiert. Ergänzt wird das Informationsangebot durch eine Service-Hotline für die NRW-Handwerksorganisationen sowie eine Übersicht der Service-Hotlines der NRW-Handwerkskammern für Ihre Mitgliedsbetriebe: 

Unternehmer NRW stellt hier die wichtigsten Informationen zur aktuellen Entwicklung aus arbeitsrechtlicher und wirtschaftspolitischer Perspektive zur Verfügung:

In Nordrhein-Westfalen sind die Landschaftsverbände Rheinland (LVR) und Westfalen-Lippe (LWL) je nach dem Sitz der Betriebsstätte für die Entschädigung bei einem Tätigkeitsverbot und Verdienstausfall im Zusammenhang mit dem Infektionsschutzgesetz zuständig:

Was Beschäftigte wissen müssen: Arbeitsrecht, Home Office, Kurzarbeitergeld
14 Fragen und Antworten für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Zusätzliche Informationen bei Entlassung und Arbeitslosigkeit aber auch zur betrieblichen Pandemieplanung finden Sie hier: 

Kommunale Online-Plattform zum Coronavirus gestartet: Auf Initiative der KGSt und des Deutschen Städte- und Gemeindebundes wurde auf der Austauschplattform "Netzwerk Kommunen" des DStGB ein eigener Bereich zum Coronavirus eingerichtet:

Der Bundesverband Deutsche Startups hat einen 4-Stufen-Plan zum Schutz deutscher Startups in der Corona-Krise vorgelegt.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

NRW.INVEST GmbH
Economic Development Agency of the German State of North Rhine-Westphalia (NRW)
Völklinger Str. 4
40219 Düsseldorf
Germany